Ranomafana Nationalpark

Der Ranomafana Nationalpark wurde 1991 gegründet, um zwei seltene Lemurenarten zu schützen – den Goldenen und den Großen Bambuslemur. Heute ist der Park mit seinem großen Wald, der von einer riesigen Vielfalt von Wildtieren bewohnt wird, einer der beliebtesten Parks Madagaskars.

1986 wurde der Goldene Bambuslemur in der Gegend entdeckt. Der geschützte Bergregenwald von Ranomafana ist ein Schutzgebiet für Wildtiere auf einer Fläche von 1.600 Hektar in Höhen zwischen 800 und 1.200 Metern. Das Reservat liegt 445 km südlich von Antananarivo und 65 km östlich von Fianarantsoa und wird vom Namorona-Fluss dominiert, der von vielen Bächen gespeist wird, die in den Bergen entspringen. Nahe des Parkeingangs stürzt der Fluss die östliche Randstufe des Hochlands herab.

Der magische Nebelwald ist frisch und kühl. Er wird geprägt von sanften Hügeln, Wasserfällen und tiefgrüner Vegetation.

Andere Lemur-Arten, neben dem Goldenen Bambuslemur, sind:

  • Großer Bambuslemur
  • Rotbauchmaki
  • Grauer Bambuslemur
  • Edwards-Sifaka
  • Red-fronted brown lemur
  • Wieselmaki
  • Schwarzweißer Vari
  • Brauner Fettschwanzmaki
  • Brauner Mausmaki

Ranomafana beherbergt auch die Fanaloka, den Ringelschwanzmungo, die Rote Waldratte und den Östlichen Wollmaki. Die Fossa und der Tenrek sind ebenfalls vorhanden, aber sehr schwer zu sichten.

Reptilien- und Froscharten umfassen:

  • Parsons Chamäleon
  • O'Shaughnessys Chamäleon
  • Kurzhorn-Chamäleon (Caluma brevicornis)
  • Madagaskar-Hundskopfboa
  • Drei Arten von Blattschwanzgeckos: Uroplatus fimbriatus, U. Sikorae und U. Phantasticus
  • Pfauenaugen-Taggecko (Phelsuma quadriocellata)
  • Zahlreiche Frösche der Gattungen Boophis und Mantidactylus

Der Ranomafana Nationalpark ist der wohl beste madagassische Regenwald für Vogelbeobachtungen. Einige Arten in diesem Regenwald sind:

  • Blau-Seidenkuckuck
  • Pollen-Vanga
  • Bülbülvanga
  • Seidenjala
  • Blaukopf-Erdracke
  • Schuppenerdracke
  • Einfarb-Stelzenralle
  • Hovaralle
  • Madagaskarhabicht
  • Madagaskarrötel

Ein Bereich des Waldes in Ranomafana ist bekannt als Vohiparara. Vohiparara liegt ca. 5 km in Richtung Fianarantsoa. Es liegt auf einer Erhebung und ist ein bevorzugter Standort für einige Arten wie: Pollen-Vanga, Langschnabel-Nektarjala oder Gelbbrauenfoditany.

Der Park organisiert eine nächtliche Waldbeobachtung mit einer Nachtfütterungsstation. Obwohl es etwas zooähnlich ist, gibt es keinen Zweifel, dass es für die meisten Besuchern die einzige wirkliche Chance ist, sich den nachtaktiven Säugetieren zu nähern und sie zu fotografieren. Dazu gehören der Rotbauchmaki, der winzige und unglaublich zahme Braune Mausmaki und die Fanaloka.

Jenman African Safaris Collection

PayGate-Card-Brand-Logos