Kirindy Reserve

Kirindy Reserve

Das Kirindy Reserve nördlich von Morondava ist das Tor zum Reservat an der Westküste Madagaskars. Kirindy ist das Land der trockenen Laubwälder – das am stärksten gefährdete Ökosystem der Welt – wo riesige Baobabs mit ihrer hoch aufragenden Statur beeindrucken. Das Kirindy Reserve ist ein privat bewirtschafteter Wald. Hier leben sieben Lemurenarten, darunter der Zwerg-Mausmaki, das Votsotsa, sechs nachtaktive Lemurenarten, sowie viele Reptilien- und Amphibienarten.

Die beste Zeit für einen Besuch des Kirindy Reserve ist zweifellos die Regenzeit. Kirindy ist extremen saisonalen Wetterveränderungen ausgesetzt und auf die kurze heiße Regenzeit zwischen Dezember und Februar folgt gewöhnlich eine sehr aufregende Periode, wenn die grüne Vegetation überall sprießt. Frösche springen durch Regenpfützen und Bäume füllen sich mit Vogelgezwitscher. Aber es ist auch die beliebteste Zeit bei Safari-Gruppen, die regelmäßig auf dem Weg in andere Gebiete hier vorbeikommen, was die Ruhe etwas stören kann, wenn Sie sich für ein paar Tage für dieses Reiseziel entschieden haben.

Interessanterweise wird Kirindy von einer Schweizer Firma bewirtschaftet, die kommerzielle Holzfällung betreibt. Dies mag zunächst kritikwürdig erscheinen, doch das Unternehmen legt Wert darauf, nur wirtschaftlich wertvolle Bäume zu entnehmen, ohne die Tierwelt zu stören, und neue Setzlinge derselben Art zu pflanzen. Nachtwanderungen sind Höhepunkte eines Kirindy-Urlaubs und der Abendhimmel ist von einem Chor von Insekten-, Lemuren- und Zikaden-Lauten erfüllt.


Other attractions and national parks in southern Madagascar:

Tulear

 

Jenman African Safaris Collection

PayGate-Card-Brand-Logos