Mountainbiken In Madagaskar

Madagaskar ist zum Mountainbiken ideal. Angesichts der Straßenverhältnisse in manchen Regionen dürfte man mit dem Fahrrad oft genauso schnell vorankommen wie mit dem Sammeltaxi. Wenn man Hauptstraßen verlassen will, bedarf es einiger Planung vor allem in Bezug auf Essen und Wasser – statten Sie Ihr Fahrrad mit so vielen Flaschenhalterungen wie möglich aus.

In der Regel können Sie die Nächte in den Dörfern verbringen und – nachdem Sie vom Dorfvorsteher, Lehrer oder einer örtlichen Autorität die Erlaubnis erhalten haben – ein Camp aufbauen, Wasser holen und Feuer machen. Entlang der Hauptrouten gibt es die Möglichkeit, in Hotels zu übernachten und in Restaurants zu essen.

Einfache Fahrradteile und Schläuche sind manchmal in größeren Städten erhältlich, doch Sie sollten gut vorbereitet sein und Ausrüstung, Ersatzteile und Werkzeuge, die Sie benötigen, mitbringen. Außerdem ist es ratsam, einen zusätzlichen Reifen oder Reifenflickzeug mitzunehmen, wenn Sie im Gelände oder auf langen Strecken unterwegs sind.

Mountainbikes können in vielen größeren Städten gemietet werden, unter anderem in Fort Dauphin, Antsirabe und Ambodifotatra auf der Ile Sainte Marie. Die Fahrräder sind normalerweise nur für den lokalen Gebrauch geeignet und in den meisten Fällen in keinem guten Zustand für lange Fahrten. Wenn Sie längere Touren unternehmen wollen, sollten Sie ein Fahrrad von zu Hause mitbringen.

Es ist ratsam, in Madagaskar ein Mountainbike und kein Rennrad zu benutzen, da das Terrain meist sandig, matschig, rau und steinig ist. Einige Straßen – wie die Strecke zwischen Tulear und Morombe – haben äußerst holprige Teilstücke.

Zentral- und Süd-Madagaskar

Südlich von Antananarivo gibt es anfangs viel Verkehr und es ist hügelig, aber es gibt gute Orte, um unterwegs Rast zu machen und etwas zu essen. Die kühleren Temperaturen sind zum Radfahren angenehm. Das Gebiet zwischen Antsirabe und Fianarantsoa ist hügelig, aber besonders malerisch und logistisch leicht zu planen, da es zahlreichen Möglichkeiten für Abstecher entlang der Route gibt.

Ost-Madagaskar

Eine schöne Tour ist die von Antananarivo nach Andasibe und dann zur Küste nach Ambila Lemaitso. Zwischen Ambila Lemaitso und Toamasina ist die Landschaft weniger interessant und es gibt einige Hügel. Von Toamasina nach Mahavelona ist das Gelände angenehm eben und die Route von Mahavelona nach Norden bis Soanierana-Ivanyo bietet spektakuläre Landschaften. Von Mananara nach Maroantsetra ist die Route rau und schroff, aber landschaftlich reizvoll.

Nordost- und Nord-Madagaskar

Mountainbikes sind ideal zwischen Cap Est und Iharana. Dieses Gebiet bietet großartige Landschaften und entlang des Wegs liegen ein paar Dörfer. Zwischen Iharana und Ambilobe gibt es nahezu keine öffentlichen Einrichtungen und die Straße ist in sehr schlechtem Zustand. Zwischen Antsiranana und Antananarivo müssen Sie sich mit Wasser, Essen und Campingausrüstung selbst versorgen, da es entlang des Wegs nur wenige Geschäfte gibt und die Straße nur teilweise asphaltiert ist.

Jenman African Safaris Collection

PayGate-Card-Brand-Logos