Wandern Und Trekking In Madagaskar

Madagaskar bietet viele tolle Wander- und Trekkingrouten – auch wenn es dafür kein traditionell klassisches Reiseziel ist. Einige der schönsten Wanderungen können Sie im Gebiet in und um den Parc National de Ranomafana, auf der Halbinsel Masoalo und entlang der Route des Contrebandiers genießen. Auf diesen Routen haben Sie mit Blutegeln und Schlamm zu kämpfen, müssen Bachüberquerungen bewältigen und sich durch Reisfelder schlängeln – vor allem während der Regenzeit. Die Hitze ist die größte Herausforderung in den Gegenden des trockeneren Südens und Westens, wie beispielsweise im Isalo Nationalpark.

Die abenteuerlicheren Routen befinden sich auf der Halbinsel Masoalo auf der Ostseite Madagaskars. Andere gute Optionen sind das Gebiet um Ranomafana, die Nationalparks Andringitra und Isalo, das Reservat Speciale d l‘Ankarana und das östliche Ufer des Lac Alaotra. Wanderungen von Dorf zu Dorf sind in der Region Hauts Plateau, an der Nordostküste und in der Region um Mananara möglich.

Für die Wanderungen und Trekkingtouren müssen Sie sich mit Wasser, Essen und Campingausrüstung selbst versorgen und in den meisten Fällen brauchen Sie auch einen lokalen Führer. Denken Sie daran, eine topografische Karte und einen Kompass für Routen „abseits der ausgetretenen Pfade“ mitzubringen.

NACHTWANDERUNGEN

In der Nacht erwacht in den Wäldern Madagaskars eine ganz andere Welt zum Leben. Eine große Vielzahl madagassischer Säugetiere, Vögel, Reptilien und Amphibienarten sind nachtaktiv. Die meisten Reservate bieten daher äußerst lohnende geführte Nachtspaziergänge durch die Wildnis an, um die Tiere hautnah zu erleben. Diese Spaziergänge sind in den Frühlings- und Sommermonaten von Oktober bis März besonders interessant, da viele Arten in den Wintermonaten Winterschlaf halten.

Verschiedene Lemurenarten leben in den Regenwäldern von Perinet, Ranomafana und Nosy Mangabe – und wer viel Glück hat, kann den größten nachtaktiven Primaten der Welt, das Fingertier (Aye-aye), beobachten. Entdecken Sie im Schutz der Nacht andere Säugetiere wie die Fossa und die Madagassische Riesenratte. Zu den endemischen Nachtvögeln gehören die Madagaskar-Waldohreule, die Madagaskar-Zwergohreule, der Madagaskar-Kauz und die Halsband-Nachtschwalbe.

Es ist eine gute Idee, für nächtliche Abenteuer eine starke Taschenlampe mit Ersatzbatterien einzupacken.

Jenman African Safaris Collection

PayGate-Card-Brand-Logos