Die Duftgewürze von Madagaskar

Die Duftgewürze von Madagaskar

Mit duftenden Ölen wie Ylang-Ylang und den köstlichen Gewürzen Vanille und Safran ist Madagaskar ein wahrer Genuss für die Sinne. Die Marktplätze dieser exotischen Insel sind eine Fundgrube für Feinschmecker. Aber die duftenden Produkte sind mehr als nur ein aromatisches Andenken an eine unvergessliche Reise, sie stellen für die Menschen in Madagaskar ein wertvolles Einkommen dar und beeinflussen die Wirtschaft in bedeutender Weise. Wussten Sie, dass Madagaskar die zweitgrößte Menge an Vanille der Welt produziert und die madagassische Vanille etwa ein Viertel des weltweiten Vanille-Marktes ausmacht?

Vanille

Echte Vanille (nicht der übliche Geschmacksverstärker Vanillin) ist nach Safran das zweitteuerste Gewürz der Welt. In Madagaskar bezeichnen die Einheimischen Vanille als „Grünes Gold“. Ungefähr 97% der echten Vanille auf der Welt wird in Madagaskar produziert und wird hauptsächlich in der nordwestlichen Region der Insel angebaut. Vanille wächst wie eine Rebe, die an einem Baum oder einer Stange hochklettert, und das charakteristische Aroma findet sich in der Frucht, die aus der Bestäubung der Blüte resultiert. Diese Bestäubung ist ein arbeitsintensiver Prozess, der den hohen Preis des Gewürzes verursacht. Die Mexikanische Schwarzbiene ist der einzige natürliche Bestäuber der Blume und Versuche, die Arten außerhalb Mexikos einzuführen, waren erfolglos – die Blüten werden daher meist von Hand bestäubt, sogar in Mexiko .

Vanille wird wegen ihres tief süßen Geschmacks und Duftes sehr geschätzt und ist weit verbreitet in der kommerziellen und häuslichen Herstellung von Backwaren, Parfüm und auch in der Aromatherapie. Ein kürzlicher Zyklon in Madagaskar hat die Vanillepreise auf der ganzen Welt drastisch beeinflusst und sie zu einem Rekordhoch von mehr als 600 US-Dollar pro Kilogramm gebracht. Einige weit entfernte Restaurants, zum Beispiel in Großbritannien oder in Kanada, mussten Vanilleeis von ihren Karten streichen, weil der Preis unbezahlbar wurde.

Kurkuma

Dieser Wurzelstock mit einer auffälligen orangen Farbe wird hauptsächlich auf Nosy Be gezüchtet, welche auch als Gewürzinsel Madagaskars bekannt ist. Kurkuma erlebt derzeit einen Anstieg der Popularität im Westen, nachdem Studien dazu veröffentlicht wurden, dass es stark antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften hat. Es wurde schon immer in der indischen Küche, vor allem für die köstlichen Currys, und als natürliche Farbe für Textilien verwendet.

Nach der Ernte werden die Wurzelstöcke gewaschen, gekocht, getrocknet und zu feinem Pulver gehackt, sodass es einen warmen, bitteren, pfefferartigen Geschmack und ein erdiges, senfartiges Aroma bekommt. Neben den oben erwähnten antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften enthält es eine Vielzahl von nützlichen Elementen wie Mineralsalze, Vitamine der B-Gruppe, einen hohen Anteil an Vitamin C, sowie die Vitamine E, K und J. Es wird manchmal als eine preiswerte Alternative zu Safran verwendet, da die Farbe ähnlich ist.

Zimt

Die in Madagaskar gezüchtete Art von Zimt ist der vorzügliche Ceylon-Zimt (Cinnamomum Zeylanicum), der ursprünglich aus Sri Lanka kommt und wahrscheinlich von Seeleuten eingeführt wurde, die auf dem Weg zum Kap der Guten Hoffnung in Madagaskar Halt machten. Er ist bekannt als Gourmet-Zimt, da es einen subtileren Geschmack hat als der weit verbreitete Cassia-Zimt. Natürlich ist er teurer und von Gourmet-Köchen begehrt. Die Rinde des Zimts vorsichtig zu entfernen und zu Stäbchen zu rollen ist ein Prozess, der unvergleichliche Geduld von den Zimtbauern fordert.

Zuvor war der Anbau von Zimt in Madagaskar durch Übererntung beeinträchtigt und der Export des Gewürzes wurde verboten, bis er wieder zu einer gesunden Anzahl zurückgegangen war. Landwirte wenden jetzt nachhaltige Anbaumethoden an und hoffen, eines Tages mit dem srilankischen Markt konkurrieren zu können. Regelmäßiger Verzehr von Zimt kann den Blutzuckerspiegel senken, die Verdauung fördern, Arthritis lindern und den Cholesterinspiegel senken. Zimt ist eine beliebte Zutat in Süßwaren, da er mit seinem unverwechselbaren würzigen Geschmack besonders gut mit Süße harmoniert

Pfeffer

Pfeffer ist vermutlich eines der beliebtesten und am häufigsten verwendeten Gewürze der Welt. Pfefferkörner werden aus den Beeren verschiedener Pfefferpflanzenarten der Familie Piperaceae gewonnen. Mehrere Tage Sonnentrocknung verwandeln diese fleischigen Beeren in kleine, geschrumpfte, schwarze Kerne mit einem starken, würzigen Aroma. Die Farbe der Pfefferkörner wird sowohl vom Erntezeitpunkt als auch von der Art der Zubereitung beeinflusst. Grüne Pfefferkörner sind das Ergebnis von unreifen Beeren aus Feuchtgebieten, weißer Pfeffer stammt von einer reifen Beere mit entfernten Fruchtschalen, schwarzer Pfeffer ist von reifen Beeren, die fermentiert und getrocknet wurden und rote Pfefferkörner sind von einer Beere bei voller Reife.

Einige sagen, dass die schwarzen Pfefferkörner aus Madagaskar die feinsten und aromatischsten der Welt sind. Die grünen Pfefferkörner sind ein wesentlicher Bestandteil der madagassischen grünen Pfefferkornsoße, eine köstliche Beilage zu Rind- oder Zebufilet. Madagaskar produziert jährlich etwa 2.000 Tonnen Pfeffer.

Ylang-Ylang

Das tropische und subtropische Klima von Madagaskar ist perfekt für den Ylang-Ylang-Baum. Seine goldgelben Blüten produzieren einen süßen, edlen Duft, der in ätherischen Ölen und Parfüms verwendet wird. Am berühmtesten ist Marilyn Monroes Favorit – Chanel No. 5. Es ist unglaublich beliebt in der Aromatherapie, die seine entspannende und entzündungshemmende Wirkung bekundet. Zudem wird es als Aphrodisiakum angesehen. In Madagaskar ist es auch ein Aroma für Speiseeis.

Wenn die Pflanzen geerntet werden können, färben sich ihre Blütenblätter rot. Um möglichst viel Aroma zu erhalten, findet die Ernte vor 9 Uhr morgens statt. Die Blumen sind sehr zerbrechlich und verlieren schnell ihren Duft, sodass sie am selben Tag der Ernte verarbeitet werden. Die Essenz wird durch Wasserdampfdestillation der Blüten gewonnen.

Gewürznelken

Gewürznelken sind die ungeöffneten und aromatischen Blütenknospen des Nelkenbaums der Familie der Myrtaceae, ein tropischer immergrüner Baum, der bis zu 100 Jahre alt werden kann. Sie sind bekannt für ihr scharfes Aroma sowie einen süß-würzigen Geschmack. Gewürznelken sind wichtiger Bestandteil für viele urtümliche Gerichte. Madagaskar verfügt über zwei Gewürznelken-Erzeugungsgebiete, eines im Norden und eines im Südosten der Insel. Madagaskar produziert jährlich etwa 12.000 Tonnen Gewürznelken, was erhebliche wirtschaftliche Auswirkungen auf das Land und insbesondere auf die ländlichen Gebiete hat, in denen es angebaut wird.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Specials

Jenman Madagascar Safaris is always on the lookout for the best deals for your holiday throughout Madagascar. A selection of the best specials that are currently on offer in Madagascar can be found below.

Jenman African Safaris Collection

PayGate-Card-Brand-Logos